Was ist Marte Meo?

Wer mit Marte Meo in Berührung kommt, ist schnell überzeugt von der Wirksamkeit der Methode. Wer mit Ihr arbeitet, wird selbst positiv beeinflusst, denn: er lernt, seinen Blick auf Stärken zu richten, auf vorhandene Potenziale und nicht auf das, was nicht sein soll. Marte Meo vermittelt und begleitet dort in bester Absicht, an welcher Stelle die Kommunikation und Bindungen zwischen Menschen noch positiver gestaltet werden können. Oft handelt es sich um Eltern-Kind-Beziehungen, aber nicht nur. Auch in der Arbeit mit Senioren, Schülern, Patienten wenden Therapeuten und Pädagogen mittlerweile Marte Meo an.

Der Begriff Marte Meo hat seinen Ursprung in der römischen Mythologie und bedeutet so viel wie "aus eigener Kraft". Es werden also nicht Handlungsanweisungen übergestülpt, sondern es werden Ressourcen aktiviert, indem die Menschen auf Handlungen, die gut funktionieren aufmerksam gemacht werden. Was in einem alleinigen Beratungsgespräch häufig abstrakt daher kommt und schwer umzusetzen ist, wird durch Marte Meo ganz offensichtlich, denn: Zentrales Element der Arbeit mit Marte Meo sind kurze Videoaufnahmen. Der Marte-Meo-Therapeut filmt die Beteiligten in alltäglichen Situationen: Eine Mutter, die mit ihrem Kind spielt, ein Lehrer, der mit einem Schüler lernt, ein Pfleger, der mit einem Senior spricht oder ein Arzt, der einen Patienten behandelt.
Diese Videosequenzen bilden die Basis für die weitere Arbeit. Im Laufe der folgenden Interaktionsanalyse durch den Therapeuten, erfährt - und sieht! - der Betrachter, was sein Handeln beim Gegenüber bewirkt. Was gut klappt und welches (häufig intuitive) Verhalten die Beziehung im positiven Sinne prägt, wird hervorgehoben.Schritt für Schritt wird ihm sein Wirken durch die Bilder und das Gespräch mit dem Therapeuten bewusst. Diese entwicklungsunterstützenden Handlungen kann er dann künftig gezielt einsetzen. Die Ziele, die er verfolgt, können dabei ganz unterschiedlich sein - die Schritte zum Erreichen, werden zusammen mit ihm individuell erarbeitet.

Die Marte-Meo-Praktiker und -Therapeuten bekommen mit der Methode ein wirkungsvolles Instrument an die Hand, das leicht umzusetzen ist und mit dem beeindruckende Ergebnisse erzielt werden. Beziehungen werden harmonischer, Menschen entspannter und zuversichtlicher. Mit ihrer Hilfe lernen sie ihre Stärken (besser) kennen und erleben, dass sie sich selbst und ihren Fähigkeiten vertrauen können.
* Die Niederländerin Maria Aarts hat die Methode Marte Meo in den 1980er Jahren entwickelt. Ursprünglich war es gedacht, um die Entwicklung von Kindern mit besonderen Bedürfnissen zu unterstützen. Vor allem in den skandinavischen Ländern hat Marte Meo jedoch in viele andere Bereiche Einzug gehalten.